Europa – der wahre Feind der Palästinenser

Da ich selbst aktuell gesundheitlich nicht voll auf der Höhe bin und nicht wirklich zum Schreiben komme, gibt’s ausnahmsweise mal „nur“ einen überaus lesenswerten Beitrag von Lizas Welt.

Lizas Welt

Mahmud Abbas und die neue Außenbeauftragte der Europäischen Union, Federica Mogherini. Ramallah, 8. November 2014.Bassam Tawil lebt als Wissenschaftler und Journalist im Nahen Osten. Den folgenden Beitrag schrieb er für das Gatestone Institute. Mit freundlicher Genehmigung des Autors und des Gatestone Institute hat Stefan Frank den Text für Lizas Welt übersetzt.


VON BASSAM TAWIL

Wenn man die jüngsten Reden des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, und anderer Mitglieder des Zentralkomitees der Fatah hört – sowohl die auf Englisch als auch die auf Arabisch gehaltenen –, dann beschleicht einen das unangenehme Gefühl, dass der palästinensische Staat, für den derzeit in Europa geworben wird, nicht nur eine Gefahr für die Stabilität der gesamten Region wäre, sondern auch für uns, die wir darin leben müssten, ebenso wie für jene europäischen Länder, die sich für ihn einsetzen. In den Diskussionen der Palästinenser selbst – fernab von den Diplomaten in ihren Fünfsternehotels – mehren sich dann auch die Stimmen derer, die keine andere Möglichkeit mehr sehen…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.230 weitere Wörter

Advertisements

Autor: Egoteaist

Existenz positiv bestätigt. Glaube ich. Alles andere ergibt sich.

13 Kommentare zu „Europa – der wahre Feind der Palästinenser“

  1. Nun ja, Lizas Welt oder Spirit of Entebbe sind doch recht dogmatisch, oder? Israel macht da immer alles richtig, zu hundert Prozent. Es ist der gleiche ideologische Müll wie die Antisemiten, die immer nur Israel als Schuldigen sehen. Es sind Blogs, die Gewalt wollen.

    All diesen Leuten geht es nicht um Frieden, sondern um Rechthaberei. Insofern ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass es auf Lizas Welt einen lesenswerten Beitrag gibt. Der verlinkte zeigt das. Einseitige Reinwascherei.

    Lustig ist dieser Auszug:

    „Solange es nicht provoziert wird, ist Israel ein bemerkenswert anständiger Nachbar.“

    Und da Israel ja seit 1948 ständig provoziert wird, ist es was?

    Von den 2000 Gazatoten sind, so der Artikel weiter, 1000 Hamas-Kämpfer. Mag sein. Und die anderen 1000? Egal, sind ja nur Palästinenser.

    Was müssen Kameraden wie Lizas Welt oder SoE eigentlich kompensieren?

  2. Das ist für alle Palästinenserversteher und Israelhasser! 👿

    Am 22. Januar 2015 wurde im New Yorker Stadtrat über eine Resolution gesprochen, die in Gedenken an den 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau verabschiedet werden sollte. Aktivisten, die auf dem Balkon der Kammer saßen, unterbrachen jedoch die Sitzung mit lautem Gebrüll und entrollten eine Flagge Palästinas. David Greenfield (Democrat) hielt daraufhin eine Rede, die jeder hören muss:

    *
    “Ich zittere am ganzen Leib. Ich bin wütend. Ich sage aber auch frei heraus: Ich bin froh darüber, was wir hier heute zu sehen bekommen haben.

    Seit Wochen hören wir immer wieder die selben Beteuerungen: “Nein, wir hassen Juden nicht. Wir mögen nur den Staat Israel nicht. Wir haben kein Problem mit Juden. Wir wollen nur nicht, dass ihr nach Israel geht!” Wir wissen aber, dass das nicht der eigentliche Kern der Aussage ist. Heute wurde es bewiesen!

    Während wir über eine Resolution gesprochen haben, die sich mit den Morden an 1,1 Millionen Menschen in Auschwitz-Birkenau beschäftigt, ich möchte betonen, neunzig Prozent davon waren jüdisch, aber die anderen zehn Prozent waren politische Dissidenten, Zeugen Jehovas, Homosexuelle, dies waren die Menschen, die alle gemeinsam in Auschwitz-Birkenau ermordet wurden, während wir darüber gesprochen haben, besaßen diese Leute die Frechheit, die Chuzpe, die Verwegenheit, die Flagge Palästinas zu entfalten und uns anzubrüllen, während wir über Auschwitz sprachen!

    In Anbetracht dieser Störung können wir endlich damit aufhören, so zu tun, als ginge es hier nur um Israel, während in Wirklichkeit jedes Land, das heute im Nahen Osten existiert, nicht demokratisch ist, Menschen mit anderen Glauben verfolgt, Homosexuelle verfolgt, Menschen verfolgt, die widersprechen, Menschen verfolgt, die twittern, Frauen verfolgt, die Auto fahren, mit Ausnahme eines einzigen Landes: Israel!

    Was wir heute hier gesehen haben, war nackter, blinder Judenhass! Das ist es, was wir gesehen haben! Die Leute, die hier gebrüllt haben, sind nur aus einem Grund so sauer! Wollen Sie den Grund hören? Wollen Sie wissen, warum die da oben die Flagge entrollt haben? Ich sage es Ihnen! Weil Hitler seinen Job nicht zu Ende gemacht hat. Er hat nur eine Hälfte meiner Familie vernichtet! Nur durch die Gnade Gottes ist die andere Hälfte der Familie, ich, der Enkel, heute unter den Lebenden. Deshalb sind die Leute dort oben sauer!

    Schande über sie! Schande über sie, weil sie Juden hassen! Schande über sie, weil sie Menschen hassen. Schande über sie, weil sie keinen Respekt haben vor dem kulturell vielfältigsten Rat, der in den Vereinigten Staaten von Amerika frei und demokratisch gewählt wurde.

    Darum gehen wir nach Israel. Wir machen deutlich, dass wir uns nicht mehr einschüchtern lassen von der Furcht und dem Hass, der eher den Tod von Juden feiert, als um den Tod Unschuldiger zu trauern!

    Ich bin beschämt darüber, was hier heute geschehen ist. Aber ich bin auch froh, dass wir endlich zu Gesicht bekommen haben, worum es hier eigentlich geht: guter alter Judenhass!”

    Auch ich bin froh, dass dieser Protest im New Yorker Stadtrat stattfand, denn nur so sind wir nun im Besitz dieser brillanten Rede. Die Rede entstand spontan, aus dem Gefühl heraus und sagt daher alles, was gesagt werden muss und vielleicht sogar noch ein bißchen mehr.

    Bitte vervielfältigt und teilt diese Rede, wo immer und wann immer Ihr könnt!

    http://tapferimnirgendwo.com/2015/01/24/ich-zittere/#comments

  3. Noch so ein Beispiel von unbeschreiblichen Judenhass: 👿

    Vom Tempelberg, gestern:

    Ja, die muslimische Frau ist derart aufgebracht durch den Gedanken, dass ein Jude Wasser aus demselben Spender trinkt, an dem Muslime sich die Füße waschen, dass sie ihn körperlich stößt.

    Wenn Sie dieses Video ansehen und Mitgefühl mit der Frau empfinden, könnten sie selbst ein Rassist sein.

  4. Heimchen am Herd sagte am Januar 25, 2015 um 8:39 nachmittags :

    „Eine Volkszählung von 1864 ergab, … “

    Eine Behauptung wird dadurch, dass man sie in ein Bildchen packt, nicht wahrer. Hast Du denn belastbare Belege für diese Behauptung? Z.B. einen Link zu den Ergebnissen dieser Volkszählung?

      1. Heimchen am Herd sagte am Januar 26, 2015 um 10:04 vormittags :
        „Raussuchen musst Du es schon selbst, aber das schaffst Du. “

        In der von Dir angegebenen Quelle findet sich kein einziger Beleg für die Behauptung, dass „eine Volkszählung von 1864 ergab, dass Jerusalem zu 80% jüdisch war.“

      2. Irgendwann erwische ich jeden!

        Wie ich diese Israelhasser verachte, kann ich gar nicht in Worte ausdrücken!

        Am Yisrael Chai

        Und E. Bola…QQ hat Dich zu Recht gesperrt!

  5. Heimchen am Herd sagte am Januar 26, 2015 um 8:35 nachmittags :

    „Du bist ein Antisemit, wie er im Buche steht, E. Bola, alias Pommes!
    Schäme Dich! Deine Kommentare sagen alles!“

    Lenk nicht ab! Ich nicht dieser Kommentator namens „Pommes“.
    Wo ist nun bitteschön der Beleg für die obige Behauptung, dass “eine Volkszählung von 1864 ergab, dass Jerusalem zu 80% jüdisch war.” ??

    1. E. Bola sagte am Januar 26, 2015 um 8:58 nachmittags :

      Tut mir leid, mit Antisemiten diskutiere ich nicht!
      Gehe mir in Zukunft lieber aus dem Weg!

Meinungsfreiheit heißt nicht automatisch Recht zu haben.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s